Wohnpark Kaiserplatz Willich

Projekt: Wohnpark Kaiserplatz Willich

Die 2013 realisierte Wohnanlage basiert auf dem 2006 entschiedenen städtebaulichen Wettbewerb zur Umgestaltung des Kaiserplatzes und Friedrichstrasse, unter Einbeziehung der unter Denkmalschutz stehenden Feuerwache von 1905 im Herzen der Stadt Willich. Der Gewinnerentwurf aus dem Hause fischerarchitekten, Aachen, wurde nach mehrfachen Anpassungen 2009 als Grundlage für die Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Arrondierung der Martin- Rieffert- Strasse / Friedrichstrasse / Kaiserplatz verwendet. Anfang 2010 erfolgte die Freistellung der Feuerwache und das Freimachen der Grundstücksbereiche durch Abbruch des Feuerwehrgerätehauses aus den 1950ger Jahren und mehrerer Anbauten, sowie eines leer stehenden Wohnhauses. Die Grundsteinlegung für den Neubau der 20 Wohneinheiten umfassenden, barrierefrei konzipierten Wohnanlage konnte nach den Plänen des Büros fischerarchitekten, Aachen im Herbst 2011 erfolgen.

Die 3- geschossige hochwertige Wohnanlage befindet sich auf einem „Tortengrundstück“ und ist allseitig grenzständig errichtet. Die denkmalgeschützte Feuerwache und ein Wohnhaus mussten in diesem Zusammenhang unterfangen werden. Im Bereich der Friedrichstrasse kragen die Obergeschosse in den öffentlichen Raum hinein und schließen den Kaiserplatz zur Martin- Rieffert- Strasse, einer stark frequentierten Kreisstrasse hin optisch ab. Unterbaut ist das Gebäude mit einer für die Bewohner vorgesehenen Tiefgarage. Im Inneren bildet die Arrondierung einen den Bewohner der Anlage vorbehaltenen, privaten Hof mit Dachgarten auf mehreren Ebenen.

Erschlossen wird das Gebäude über die alte denkmalgeschützte Feuerwache, wo früher der Spritzenwagen stand, befindet sich zukünftig das Foyer und das Servicebüro der Anlage. Hier zweigen die beiden Wohntrakte ab, ein eingeschossiger Baukörper mit gemeinschaftlich nutzbarem Mehrzweckraum dient als Verbindungsbau. Im Obergeschoss der Feuerwache entsteht eine gemütliche Altbauwohnung mit großzügigem Balkon. Alle Wohnungen sind nach Süden bzw. Südwesten ausgerichtet und verfügen über eine Loggia oder Balkon. Zur vertikalen Erschließung dienen zwei rollstuhlgerechte Aufzüge. Die Bezugsfertige Übergabe erfolgte am 01.05.2013.

fakten

  • Fertigstellung Bezugsfertig zum 01.05.2013
  • Wohneinheiten: 20 WE
  • Bruttogeschoßfläche: 2.877 qm
  • Brutto- Rauminhalt: 9.030 cbm
  • Bauvolumen: 4,20 Mio. €
  • Bauherr: GWG für den Kreis Viersen AG
  • Entwurf- und Werkplanung: fischerarchitekten GmbH & Co. KG
  • Statik: KKK- Ingenieure GbR, Aachen
  • TGA- Planung und Fachbauleitung TGA: Planungsbüro Hermann Müller, Nettetal
  • Ausschreibung: ARC|SCENA- architekten
  • Bauleitung: ARC|SCENA- architekten

bilder

Bilder: Animationsbilder von www.pixelbau.net